BLOGEINTRAG

KISA.BLOG

CLASS OF 17: WAS WURDE EIGENTLICH AUS ALICE

March 20, 2018

 

Heute wollen wir eine neue Serie starten in der wir euch ehemalige KISA SchülerInnen und ihre Jobs in der Zeit nach der KISA vorstellen. Den Anfang macht Alice  

 

Hallo Alice! Fangen wir von vorne an: Wie bist du auf die KISA Akademie gekommen? 

 

Hey Iulia ... ich erzähl' mal: Ich hab die Akademie durch das gute alte Arbeitsamt gefunden bzw. bin auf deren Website gegangen, weil mir das immer wichtig für den ersten Eindruck ist. Ausserdem war ich persönlich da und habe mit Baris gesprochen. Mir gefiel das Design der Website und das man in kleinen Gruppe arbeitet. Mit Apple Computern wird auch gearbeitet, das war für mich mega wichtig. 

 

Was hast du davor gemacht? 

 

Ich habe Grafikdesign mit Schwerpunkt UX studiert und ich war als Interfacedesignerin bei einer Agentur in Hamburg angestellt. Danach Praktis bei einer Selbstständigen und in einer Agentur im Bereich Social Media.

 

Wie hast du deine Zeit an der KISA in Erinnerung? 

 

Als sehr coole und schöne Zeit. Waren supertolle Leute, die Anzahl und Charaktere passten genau. Es war lustig. Es war nicht zu streng und wir hatten gute Dozenten. Die Räumlichkeiten waren top, die Computer waren super. Die Umgebung der Akademie war auch perfekt. Es gab Cafés und leckere Restaurants. Türke und Späti gab es auch ums Eck.   

 

Was hast du aus den Kursen mitgenommen und konntest vielleicht auch schon für dich anwenden? 

 

Jede Menge Tipps. Vor allem im Bereich SEO. Meinen Influnecer Artikel, den ich im SEO Kurs geschrieben habe, konnte ich bei meiner jetzigen Agentur veröffentlichen und der kam ziemlich gut an, weil er im Bereich SEO gut vertextet war. Wir haben wirklich einen super tollen und erfahrenen Social Media Dozenten gehabt. Im Video und Fotografie-Bereich war es sehr offen. Man hat zusammen mit den Dozenten Konzepte und Durchführung geplant. Learning by doing. Was gut war.

 

Wo bist du danach gelandet? Erzähl' mal ein bisschen über deinen neuen Job und Aufgaben 😊

 

In einer Social Media Agentur in Hamburg. Ich bin Redakteurin/Social Media Managerin in verschiedenen Bereichen. Ich schreibe und überlege Contentpläne, fotografiere, stimme mit Grafikern die Designs ab und auch Influencer-Relations stehen in Zukunft auch auf dem Plan. Strategien für einen neuen Kunden führe ich außerdem gerade zusammen mit einer Kollegin und dem Kunden durch. In Zukunft möchte ich mehr Richtung Mix aus: Account und Redaktion.  

 

Was rätst du Leuten, die sich fragen ob sie eine Weiterbildung an der KISA machen wollen, oder generell als Social Media Manager? 

 

Sich mit dem Thema Social Media zuvor schon auseinanderzusetzen. Man sollte schon auf Facebook und Instagram sein und diese Kanäle irgendwie pflegen. Man sollte schon aus dem kreativen Bereich kommen, ein Faible für Design und Texten und Fotografieren besitzen. KISA ist mega jung und es ist ein offenes Learning, das man auch selbstständig  vorantreiben muss. Nettes Team und immer hilfsbereit. 

 

 

 

 

Please reload

PARTNER & SPONSOREN DER KISA AKADEMIE:

  UBHF PLATZ DER LUFTBRÜCKE  //  SITEMAP  //  JOBS  //  BLOG   //  FINANZIERUNG  //  DATENSCHUTZ  //  IMPRESSUM  //          

SCHULENBURGRING 13O / 121O1 BERLIN  //  MO - FR / 9-17 UHR  //   O3O  428 O7 6OO  //  INFO@KISA-AKADEMIE.DE  //  KURSNET

  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle