top of page

BLOGEINTRAG

KISA.BLOG

Hilfe! Wie löse ich nur diese Misere?


Jeder hat sein Päckchen zu tragen, bei dem Einen ist es schwerer, bei dem Anderen leichter. Ich möchte heute darüber sprechen, wenn man nicht mehr weiß wo vorn und wo hinten ist.

Es gibt Situationen im Leben, die dich aus der Bahn werfen. Sei es der Jobverlust, der Tod eines Angehörigen oder die Wohnungskündigung.

Solche Lebenskrisen sind unangenehme Veränderungen und reißen uns aus dem Alltagstrott.

Aber wie gehen wir damit um? Wie schaffen wir es aus solch einer Krise wieder raus?

Ich kann euch sagen, es ist nicht einfach aber man kann es durchaus schaffen und sogar noch etwas Positives darauslernen (auch wenn das ersteinmal komisch klingen mag).

Ich finde REDEN ist immer ein guter Anfang...denn mit jedem Mal wo du von deiner Sitiuation/deinem Problem sprichst, verkleinert es sich.

Wenn du Niemanden hast, mit dem du darüber reden kannst, dann mach dich auf die Suche nach einem Therapeuten...hört sich jetzt vielleicht nicht direkt positiv an, aber das ist es. Hier kannst du über Alles und Jeden reden, ohne Angst, das es weiter getratscht wird. Hier in Berlin gibt es verschiedene Organisationen wie zum Beispiel: https://www.tannenhof.de oder http://www.polikum.de .

Wenn unser Leben plötzlich eine Richtung bekommt, auf die wir nicht vorbereitet sind, müssen wir diese 4 Phasen durchlaufen:

1. Phase: Wir wehren uns gegen die Veränderung, wollen sie nicht wahrhaben und leugnen sie.

2. Phase: Wir fühlen uns machtlos, haben Angst, Hoffnungslosigkeit, Unsicherheit, Wut und/oder Selbstzweifel.

3. Phase: Wir fangen an, nach Lösungsmöglichkeiten und Auswegen zu schauen.

4. Phase: Wir akzeptieren die neue Situation und erkennen vielleicht sogar, dass diese Lebenskrise auch ihr Gutes

hatte.

Eine Krise kann vielfältige Auswirkungen auf uns haben. Auf unser Verhalten, Denken und Fühlen.

data:image/gif;base64,R0lGODlhAQABAPABAP///wAAACH5BAEKAAAALAAAAAABAAEAAAICRAEAOw==